DeutschEnglish

Häufige Fragen (FAQ)

Hast du eine Frage oder ein problem mit deinem Cloud-Speicher von blaucloud.de? Hier haben wir die wichtigsten Antworten für dich zusammengestellt, um dir möglichst schnell eine Hilfe zu bieten.
Solltest du weitere Fragen an uns haben, wende dich bitte an unseren Support und helfe uns dabei unsere Angebote ständig zu verbessern.

Dies dient deiner eigenen Sicherheit.
Wegwerf E-Mail Adressen sind nur kurze Zeit gültig. Danach können sie von jedem beliebigen Nutzer neu registriert werden.
Da über die E-Mail Adresse das Account-Passwort zurückgesetzt werden kann, könnte jeder ganz einfach auf deinen Account zugreifen.
Aus dem Benutzernamen wird die Adresse generiert, unter welcher dein Cloud-Speicher später erreichbar sein wird.
Wird hier ein anderes Zeichen als klein geschriebene Buchstaben oder Zahlen verwendet, kann dies zu einem unerwarteten Fehlverhalten führen.
Dein Cloud-Speicher ist nach erfolgreicher Registrierung sofort verfügbar. Der Registrierungsprozess dauert ca 90 Sekunden, am Ende des Prozesses werden dir noch einmal alle Informationen zu deinem Cloud-Speicher angezeigt.
Das FREE Paket steht dir für unbegrenzte Zeit zur Verfügung. Wir freuen uns natürlich über jedes Paket-Upgrade von euch.
Du kannst dich nach der Registrierung mit den selben Zugangsdaten einloggen, mit denen du dich auch auf www.blaucloud.de einloggst.
Beachte bitte, dass wenn du dein Passwort auf www.blaucloud.de änderst, sich das nur darauf bezieht. Das Passwort deines Cloud-Speichers bleibt davon unberührt.
Genau so verhält es sich in umgekehrter Richtung auch wenn du das Passwort deines Cloud-Speichers änderst.
Der Benutzername des Admin Accounts auf deinem Cloud-Speicher entspricht immer dem Benutzernamen, den du bei der Registrierung gewählt hast. Zudem bildet dein Benutzername den ersten Teil der URL, über die du in deinen persönlichen Cloud-Speicher gelangst. ( z. B.: benutzername.blaucloud.de )
Wenn du dein Passwort vergessen hast, gibt es zwei Möglichkeiten eines neues Passwort zu erhalten:
1. Du kannst dir über die Passwort-Vergessen Funktion deines Cloud-Speichers ein Neues anfordern.
Bitte beachte jedoch unbedingt, dass bei diesem Vorgang alle Daten, welche du bis dahin hochgeladen hast, unbrauchbar werden, da diese noch mit deinem alten Passwort verschlüsselt sind.
Um dem vorzubeugen, richte bitte im Bereich "Persönliche Einstellungen" deines Cloudspeichers ein sog. "Wiederherstellungspasswort" ein. Damit lassen sich die Daten im Falle des Passwortverlustes wiederherstellen.
2. Solltest du mit dem Zurücksetzen des Passwortes über deinen Cloud-Speicher Probleme haben, kannst du auch in deinem Backend auf www.blaucloud.de den Punkt "Cloud-Speicher zurücksetzen" wählen. Dadurch wird dein Cloud-Speicher in den Ursprungszustand vor der ersten Nutzung zurückversetzt und als Zugangsdaten werden deine aktuellen Zugangsdaten für das blaucloud.de Backend verwendet.
!!! Achtung!!! Bei dieser Methode gehen alle Daten und Einstellungen deines Cloud-Speichers unwiderruflich verloren!
ownCloud bietet ein internes Modul, welches es ermöglicht, sämtliche Daten, die hochgeladen werden, serverseitig zu verschlüsseln. Dieses Modul ist bei uns nach der Einrichtung standardmäßig aktiviert.
Durch dieses Modul steigen allerdings die Zugriffszeiten auf einzelne Dateien, weshalb wir uns entschlossen haben euch die Möglichkeit zu bieten, dieses Modul zu deaktivieren.
Gehe dazu in deiner Verwaltung auf den Menupunkt "Mein blaucloud" -> "Cloud-Speicher verwalten". Hier findest du den Punkt "Dateiverschlüsselung" über welchen du das Modul deaktivieren oder auch wieder aktivieren kannst.
Eine falsche Darstellung von Umlauten hängt in aller Regel mit der Zeichencodierung zusammen.
Insbesondere das DAV-Plugin "cFos" für Outlook macht hier regelmäßig Probleme. Diese können mit ein paar einfachen Schritten behoben werden:
  • Rufe dein Outlook auf
  • Gehe in den "Optionen" unter "Erweitert" auf den Punkt "Internationale Optionen"
  • Wähle bei "Bevorzugte Codierung ausgehender vCards" die Option "UTF-8"

Wenn du nicht cFos für Outlook verwendest und trotzdem Probleme mit Umlauten hast, informiere dich bitte, wie du bei deinem CardDAV Synchronisations-Programm die Zeichenkodierung änderst und stelle diese auf "UTF-8".
Um Dateien aus deiner blaucloud per E-Mail mit deinen Freunden oder Kollegen zu teilen, musst du diese Funktion zunächst im Administrations-Menü aktivieren. Hierzu klicke in deiner blaucloud oben rechts auf deinen Benutzernamen (als Administrator) und wähle dann den Punkt "Administration". im Bereich "Teilen" findest du den Punkt "Benutzern erlauben, Inhalte über Links zu teilen", welchen du bitte mit einem Häkchen auswählst. Etwas eingerückt findet sich dann noch der Punkt "Benutzern erlauben, E-Mail-Benachrichtigunen für freigegebene Dateien zu senden", welchen du bitte auch mit einem Häkchen auswählst.

Sind beide Optionen gewählt, solltest du jetzt im Teilen-Menü ein weiteres Eingabe-Feld auffinden, wo du die E-Mail eingeben kannst, an die die Benachrichtigung gesendet werden soll.
Nein. Bei blaucloud bist du als Nutzer selbst für Datensicherungen verantwortlich. Bitte sorge dafür, dass du immer über ein aktuelles Backup deiner Daten verfügst, wenn du beispielsweise dein Passwort ändern musst oder deine Cloud aus einem anderen Grund zurückgesetzt werden muss. Andernfalls sind deine Daten sonst unwiderruflich verloren.
Ja. Wir schicken automatisiert Benachrichtigungen per E-Mail für Accounts, die verlängert werden müssen.
Die erste erhältst du 7 Tage vor Ablauf der Laufzeit.
Eine weitere erhältst du 1 Tag vor Ablauf.
Wenn du trotz der 2 Benachrichtigungen nicht dazu kommst, deinen Cloud-speicher zu verlängern, wird dieser für den Zugriff gesperrt.
Über die Sperrung erhältst du von uns erneut eine Benachrichtigung per E-Mail.
Bei der Sperrung bleiben alle persönlichen Daten erhalten, sodass du deinen Account nach einer erfolgreichen Verlängerung wieder in vollem Umfang und ohne Datenverluste nutzen kannst.
Erst, wenn ein Account mehrere Monate lang gesperrt ist, müssen wir davon ausgehen, dass er nicht mehr genutzt wird. In diesem Fall werden wir dich noch einmal kontaktieren und sollte darauf keine Reaktion erfolgen, deinen Account löschen.
Du kannst es gegen folgende Angaben / Fingerprints gegenprüfen.
*.blaucloud.de SSL Zertifikat von GeoTrust:


Issued Certificate
Version: 3
Serial Number: ‎04 F6 DD 64 27 CD 95 75 E0 F1 07 C0 46 07 E9 9E
Not Valid Before: 2017-10-18
Not Valid After: 2018-11-18
Certificate Fingerprints
SHA1: ‎4D A3 D9 FA 19 EA 39 1F CC 0A 7C 9A 9D B8 F7 16 C7 04 DD 70
Nein. Grundsätzlich ist eine Kündigung bei blaucloud nicht explizit notwendig, da die gebuchten Pakete nach Ende der bezahlten Laufzeit automatisch enden, wenn diese nicht rechtzeitig vorher von dir verlängert werden.
Wir bieten euch als blaucloud Kunden seit jeher ownCloud an, Blaucloud ist mit ownCloud als Anwendung groß geworden und diese Tradition möchten wir auch gerne beibehalten, daher ist es nicht geplant, Nextcloud zusätzlich als Anwendung anzubieten, oder gar auf Nextcloud umzusteigen.
Das Zurücksetzen auf ein niedrigeres Paket ist nicht automatisiert möglich.
Wir können diesen Schritt für dich manuell durchführen, müssen hierbei jedoch, um Wechselwirkungen zu vermeiden, darauf bestehen, dass vorher die Funktion "Cloud-Speicher zurücksetzen" im Backend auf blaucloud.de ausgeführt wird.
Beachte dabei bitte, dass durch diesen Schritt alle deine Daten in der Cloud unwiderruflich gelöscht werden. Speichere dir deshalb deine Daten vorher unbedingt lokal ab!
Kleiner Tipp:
Ein wesentlicher Unterschied zwischen den einzelnen Paketen, liegt natürlich in der Performance der Cloud. Somit besteht bei einem Downgrade immer die Möglichkeit, dass die Performance im Nachhinein als unzureichend empfunden wird. Bitte überlege deshalb genau, ob du tatsächlich ein Downgrade haben möchtest.

Du hast hier noch keine Antwort auf deine Frage gefunden?

Dann nutze unser Support Desk, oder schreibe eine E-Mail an support@blaucloud.de um Kontakt zu unserem Support Team aufzunehmen.